Inhalt

in Urteilen und Gesetzen blättern

Angaben zum Urteil

Angelegenheiten nach dem SGB IX (SB) - Voraussetzung der Feststellung eines GdB von 50 bei Diabetes mellitus

Gericht:

LSG Sachsen-Anhalt 7. Senat


Aktenzeichen:

L 7 SB 115/14


Urteil vom:

03.11.2016


Grundlage:

BVG § 30 Abs. 1 / SGB IX § 69 Abs. 1 / SGB IX § 2 Abs. 1



Leitsatz:

Ein GdB von 50 aufgrund eines Diabetes mellitus setzt gravierende und erhebliche Einschnitte in die Lebensführung voraus. Die Aufgabe von sportlichen und gesellschaftlichen Aktivitäten genügt nicht, wenn keine medizinische Notwendigkeit dafür vorliegt. Vereinzelte erhöhte Blutzuckerwerte und vereinzelte nächtliche Unterzuckerungen prägen nicht das durchschnittlich zu betrachtende Krankheitsbild, wenn daraus keine therapeutischen Konsequenzen gezogen werden.

Fortsetzung/Langtext

Rechtsweg:

SG Halle, Urteil vom 23.10.2014 - S 30 SB 74/13



Quelle:

Justiz Sachsen-Anhalt


Referenznummer:

R/R7452


Weitere Informationen

Themen:
  • Feststellungsverfahren /
  • GdB-Erhöhung /
  • Grad der Behinderung (GdB) /
  • Schwerbehinderteneigenschaft

Schlagworte:
  • Diabetes mellitus /
  • Feststellung /
  • Feststellungsverfahren /
  • Funktionseinschränkung /
  • GdB /
  • GdB-Erhöhung /
  • GdB-Höhe /
  • Gesamt-GdB /
  • Insulintherapie /
  • Lebensführung /
  • Schwerbehinderteneigenschaft /
  • Sozialgerichtsbarkeit /
  • Stoffwechselerkrankung /
  • Teilhabebeeinträchtigung /
  • Therapieaufwand /
  • Urteil


Informationsstand: 23.01.2018

in Urteilen und Gesetzen blättern