Inhalt

in Urteilen und Gesetzen blättern

Angaben zum Urteil

Feststellung des Grad der Behinderung - GdB-Höhe

Gericht:

LSG München


Aktenzeichen:

L 15 SB 207/12


Urteil vom:

20.01.2015


Grundlage:

GG Art. 103 / SGB IX § 69 / SGG § 109 / SGG § 159 Abs. 1



Leitsätze:

1. Zur Ermittlung des GdB (amtlicher Leitsatz)

2. Der GdB ist grundsätzlich ab Antragstellung festzustellen; maßgeblich ist dabei der Antragseingang bei der Versorgungsverwaltung. (amtlicher Leitsatz)

3. Zum Umfang des Amtsermittlungsprinzips unter Berücksichtigung der Rspr. des BVerfG (amtlicher Leitsatz)

Fortsetzung/Langtext

Rechtsweg:

SG München, Urteil vom 27.11.2012 - S 37 SB 1074/10
LSG Bayern, Urteil vom 16.11.2015 - L 15 SB 133/15
LSG Bayern, Urteil vom 27.01.2016 - L 15 SF 343/15
BSG, Urteil vom 21.04.2016 - B 9 SB 1/16 BH
BSG, Urteil vom 21.04.2016 - B 9 SB 2/15 BH
BSG, Urteil vom 25.04.2016 - B 9 SF 1/16 S



Quelle:

BAYERN.RECHT


Referenznummer:

R/R7404


Weitere Informationen

Themen:
  • Feststellungsverfahren /
  • Gesamt-GdB /
  • Grad der Behinderung (GdB)

Schlagworte:
  • ärztliches Gutachten /
  • Begutachtung /
  • Beurteilungskriterium /
  • Feststellungsinteresse /
  • Feststellungsverfahren /
  • GdB /
  • GdB-Höhe /
  • Gesamt-GdB /
  • gesundheitliche Voraussetzung /
  • Gesundheitszustand /
  • Rückwirkende Anerkennung /
  • rückwirkende Feststellung /
  • Rückwirkung /
  • Sozialgerichtsbarkeit /
  • Urteil


Informationsstand: 06.10.2017

in Urteilen und Gesetzen blättern