Inhalt

in Urteilen und Gesetzen blättern

Angaben zum Urteil

Im Schwerbehindertenrecht wird der Grad der Behinderung (GdB) nach den Funktionsbeeinträchtigungen in allen Lebensbereichen festgelegt und nicht nach einem radiologischen Befund

Gericht:

LSG München


Aktenzeichen:

L 15 SB 17/16


Urteil vom:

10.05.2016


Grundlage:

SGB IX § 69 / VersMedV § 1



Leitsatz:

Die Höhe des GdB wird nicht durch radiologische Befunde, sondern durch die vorliegenden funktionellen Einschränkungen bestimmt (amtlicher Leitsatz)

Fortsetzung/Langtext

Rechtsweg:

SG Regensburg, Urteil vom 13.01.2016 - S 2 SB 612/14



Quelle:

BAYERN.RECHT


Referenznummer:

R/R7388


Weitere Informationen

Themen:
  • Feststellungsverfahren /
  • Gesamt-GdB /
  • Grad der Behinderung (GdB)

Schlagworte:
  • Beurteilungskriterium /
  • Feststellung /
  • Feststellungsverfahren /
  • Funktionseinschränkung /
  • GdB /
  • GdB-Beurteilung /
  • Gesamt-GdB /
  • Gesundheitszustand /
  • Rückenerkrankung /
  • Sozialgerichtsbarkeit /
  • Urteil /
  • Versorgungsmedizinische Grundsätze /
  • Wirbelsäulenbelastung


Informationsstand: 28.09.2017

in Urteilen und Gesetzen blättern