Inhalt

in Urteilen und Gesetzen blättern

Angaben zum Urteil

Nachteilsausgleich aG - GdB-Erhöhung

Gericht:

SG Düsseldorf


Aktenzeichen:

S 31 SB 450/99


Urteil vom:

25.09.2000



Leitsatz:

1. Aus Einzel-GdB von 60 und 40 kann ein Gesamt-GdB von 80 gebildet werden.

2. Wer darauf angewiesen ist PKW-Türen besonders weit zu öffnen, hat deswegen noch keinen Anspruch auf den Nachteilsausgleich 'aG'.

Fortsetzung/Langtext


Quelle:

Internetseite zum Schwerbehindertenrecht


Referenznummer:

R/R2313


Weitere Informationen

Themen:
  • Feststellungsverfahren /
  • Gesamt-GdB /
  • Grad der Behinderung (GdB) /
  • Merkzeichen aG (außergewöhnliche Gehbehinderung)

Schlagworte:
  • Anhaltspunkte /
  • Depression /
  • Einzel-GdB /
  • Feststellungsverfahren /
  • GdB /
  • GdB-Beurteilung /
  • GdB-Erhöhung /
  • Gehbehinderung /
  • Gehfähigkeit /
  • Gesamt-GdB /
  • Merkzeichen aG /
  • Nachteilsausgleich /
  • Parkerleichterung /
  • Parkplatz /
  • Psychische Erkrankung /
  • Restgehfähigkeit /
  • Rheuma /
  • Sozialgerichtsbarkeit /
  • Urteil /
  • Wegstrecke


Informationsstand: 11.10.2005

in Urteilen und Gesetzen blättern