Inhalt

in Urteilen und Gesetzen blättern

Angaben zum Urteil

Schwerbehindertenrecht - GdB-Festsetzung - rezidivierendes Lumbalsyndrom - Ohrgeräusche - Sehbehinderung

Gericht:

LSG Saarbrücken 5. Senat


Aktenzeichen:

L 5 SB 11/01


Urteil vom:

18.01.2005


Grundlage:

SGB IX § 69 Abs. 3 S. 1



Orientierungssatz:

Zur Festsetzung eines Gesamt-GdB von 20 bei rezidivierendem Lumbalsyndroms nach operiertem Bandscheibenvorfall mit einem Einzel-GdB von 20, Ohrgeräuschen mit einem Einzel-GdB von 10 sowie einer Sehbehinderung (Astigmatismus, Amblyopie rechts) mit einem Einzel-GdB von 10.

Fortsetzung/Langtext


Quelle:

JURIS-GmbH


Referenznummer:

KSRE015711709


Weitere Informationen

Themen:
  • Feststellungsverfahren /
  • Gesamt-GdB /
  • Grad der Behinderung (GdB)

Schlagworte:
  • AHP 2004 /
  • Anhaltspunkte /
  • Einzel-GdB /
  • Feststellungsverfahren /
  • Funktionseinschränkung /
  • GdB /
  • GdB-Beurteilung /
  • Gesamt-GdB /
  • Hörbehinderung /
  • Rückenerkrankung /
  • Schwerhörigkeit /
  • Sehbehinderung /
  • Sozialgerichtsbarkeit /
  • Tinnitus /
  • Urteil


Informationsstand: 09.09.2005

in Urteilen und Gesetzen blättern