Inhalt

in Urteilen und Gesetzen blättern

Angaben zum Urteil

Grad der Behinderung (GdB) - Bildung des Gesamt-GdB - Schwerbehinderteneigenschaft

Gericht:

LSG Nordrhein-Westfalen 7. Senat


Aktenzeichen:

L 7 SB 152/04


Urteil vom:

28.06.2007



Orientierungssatz:

Bei der Bildung des Gesamt-Gdb kann aus den Einzelgraden Behinderung von 30 und zweimal 20 ein Gesamt-Gdb von 50 gebildet werden, wenn die einzelnen Funktionsbeeinträchtigungen voneinander unabhängig sind und im Ablauf des täglichen Lebens ganz verschiedene Bereiche beeinträchtigen (hier: eingeschränkte Handbeweglichkeit mit 30 und eine psychische Störung der Persönlichkeitsstruktur, die sich in phobischen Ängsten und depressiver Reaktionsbereitschaft äußert, sowie eine Colitis ulcerosa, die zu fünf bis sechs Durchfällen je Tag führt, mit je einem Gdb von 20).

Fortsetzung/Langtext


Quelle:

JURIS-GmbH


Referenznummer:

JURE070111005


Weitere Informationen

Themen:
  • Feststellungsverfahren /
  • Gesamt-GdB /
  • Grad der Behinderung (GdB) /
  • Schwerbehinderteneigenschaft

Schlagworte:
  • AHP 2004 /
  • Anhaltspunkte /
  • Einzel-GdB /
  • Feststellungsverfahren /
  • GdB /
  • Gesamt-GdB /
  • Sozialgerichtsbarkeit /
  • Urteil


Informationsstand: 06.10.2008

in Urteilen und Gesetzen blättern