Inhalt

in Urteilen und Gesetzen blättern

Angaben zum Urteil

Voraussetzungen für die Gleichstellung mit einem schwerbehinderten Beamten

Gericht:

LSG Saarland 6. Senat


Aktenzeichen:

L 6 AL 4/17


Urteil vom:

22.02.2019


Grundlage:

SGB IX § 2 Abs. 2 und Abs. 3 / SGB IX § 73 / SGB IX § 102



Leitsatz :

Die Gleichstellung mit einem schwerbehinderten Beamten setzt eine besonders begründete Gefährdung des Arbeitsplatzes voraus. Eine Gleichstellung im Hinblick auf Beförderungswünsche kann nicht verlangt werden.

Fortsetzung/Langtext

Rechtsweg:

SG Saarland, Urteil vom 14.12.2016 - S 16 AL 598/16



Quelle:

Bundesarbeitsgemeinschaft der Integrationsämter und Hauptfürsorgestellen (BIH)


Referenznummer:

R/R8297


Weitere Informationen

Themen:
  • Feststellungsverfahren /
  • Gleichstellung

Schlagworte:
  • AGG /
  • Arbeitsagentur /
  • Arbeitsplatz /
  • Arbeitsplatzgefährdung /
  • Beamtenrecht /
  • Beamter /
  • Beförderung /
  • Dienststellenwechsel /
  • Feststellungsverfahren /
  • Gleichstellung /
  • Gleichstellungsanspruch /
  • Gleichstellungsverfahren /
  • Kniegelenkschädigung /
  • leidensgerechter Arbeitsplatz /
  • leidensgerechter Arbeitsplatz /
  • Polizei /
  • Polizeidienst /
  • Rückenerkrankung /
  • Sozialgerichtsbarkeit /
  • Urteil /
  • Voraussetzung /
  • Wirbelsäulenbelastung


Informationsstand: 05.09.2019

in Urteilen und Gesetzen blättern