Inhalt

in Urteilen und Gesetzen blättern

Angaben zum Urteil

Merkzeichen RF - Zurückverweisung - Widerspruchsbescheid - mündliche Verhandlung - Rundfunkbeitragsstaatsvertrag

Gericht:

LSG München 18. Senat


Aktenzeichen:

L 18 SB 139/18


Urteil vom:

14.11.2018


Grundlage:

SGB IX § 152 Abs. 1 / SGB IX § 152 Abs. 4 / SGG § 103 S. 1 1. Halbsatz / SGG § 126 / SGG § 159 Abs. 1 Nr. 2



Leitsatz:

Liegen Anhaltspunkte dafür vor, dass ein behinderter Mensch wegen einer mit einem Einzel-GdB von 50 bewerteten seelischen Störung an öffentlichen Veranstaltungen ständig nicht teilnehmen kann, stellt ein (Termins-)Gutachten eines Facharztes für Chirurgie kein geeignetes Beweismittel dar.

Fortsetzung/Langtext

Rechtsweg:

SG Nürnberg, Urteil vom 08.08.2018 - S 13 SB 44/18
Zurückverweisung an das SG



Quelle:

BAYERN.RECHT


Referenznummer:

R/R8145


Weitere Informationen

Themen:
  • Feststellungsverfahren /
  • Merkzeichen / Nachteilsausgleich /
  • Merkzeichen RF (Rundfunkgebührenbefreiung)

Schlagworte:
  • Angst /
  • Begutachtung /
  • Depression /
  • Einzel-GdB /
  • Feststellungsverfahren /
  • GdB /
  • Gebührenermäßigung /
  • Merkzeichen RF /
  • Nachteilsausgleich /
  • Neufestellungsantrag /
  • öffentliche Veranstaltung /
  • Psychische Erkrankung /
  • Rundfunkgebühren /
  • Rundfunkgebührenpflicht /
  • Sachverhaltsaufklärung /
  • Sozialgerichtsbarkeit /
  • Teilnahmemöglichkeit /
  • Urteil /
  • Veranstaltung /
  • Veranstaltungsteilnahme /
  • Zuerkennungsvoraussetzung


Informationsstand: 18.07.2019

in Urteilen und Gesetzen blättern