Inhalt

in Urteilen und Gesetzen blättern

Angaben zum Urteil

Antrag auf Zuerkennung des Merkzeichens 'RF'

Gericht:

SG Nürnberg 13. Kammer


Aktenzeichen:

S 13 SB 44/18


Urteil vom:

08.08.2018


Grundlage:

SGB X § 48 / Rundfunkbeitragsstaatsvertrag § 4 Abs. 2



Leitsatz:

Das Merkzeichen 'RF' setzt voraus, dass der behinderte Mensch grundsätzlich am Besuch von Veranstaltungen gehindert ist. Es reicht nicht aus, wenn bestimmte Veranstaltungen, die dazu angetan sind, bei empfänglichen Personen Panik auszulösen, nicht aufgesucht werden können.

Fortsetzung/Langtext

Rechtsweg:

LSG Bayern, Urteil vom 14.11.2018 - L 18 SB 139/18



Quelle:

BAYERN.RECHT


Referenznummer:

R/R8143


Weitere Informationen

Themen:
  • Feststellungsverfahren /
  • Merkzeichen / Nachteilsausgleich /
  • Merkzeichen RF (Rundfunkgebührenbefreiung)

Schlagworte:
  • Angst /
  • Depression /
  • Feststellungsverfahren /
  • Gebührenermäßigung /
  • Merkzeichen RF /
  • Neufeststellung /
  • öffentliche Veranstaltung /
  • Psychische Erkrankung /
  • Rundfunkgebühren /
  • Rundfunkgebührenpflicht /
  • Sozialgerichtsbarkeit /
  • Teilnahmemöglichkeit /
  • Urteil /
  • Veranstaltungsteilnahme /
  • Zuerkennungsvoraussetzung


Informationsstand: 18.07.2019

in Urteilen und Gesetzen blättern