Inhalt

in Urteilen und Gesetzen blättern

Angaben zum Urteil

Einzelfall einer rechtmäßigen Auswahlentscheidung

Gericht:

VG Wiesbaden 3. Kammer


Aktenzeichen:

3 L 5206/17.WI


Urteil vom:

25.06.2019


Grundlage:

GG Art. 33 Abs. 2 / PersVG HE § 77 / PersVG HE § 79 / BPersVG § 76



Leitsatz:

Ein Vergleich auf der Grundlage der dienstlichen Beurteilungen hat nicht stattgefunden. Stattdessen ist die Auswahlentscheidung fehlerhaft lediglich auf der Grundlage dienstpostenbezogener Erwägungen erfolgt.

Fortsetzung/Langtext


Quelle:

Rechtsprechungsdatenbank Hessen


Referenznummer:

R/R8329


Weitere Informationen

Themen:
  • Bewerbungsverfahren / Personalauswahl /
  • Personalauswahl öffentlicher Arbeitgeber

Schlagworte:
  • Anforderungsprofil /
  • Auswahlentscheidung /
  • Auswahlverfahren /
  • Bewerbungsverfahren /
  • Dienstliche Beurteilung /
  • Dienstposten /
  • Diskriminierung /
  • Eignung /
  • einstweiliger Rechtsschutz /
  • Einzelfall /
  • öffentlicher Dienst /
  • Rechtmäßigkeit /
  • Stellenausschreibung /
  • Stellenbesetzung /
  • Stellenbewerbung /
  • Urteil /
  • Verwaltungsgerichtsbarkeit


Informationsstand: 09.01.2020

in Urteilen und Gesetzen blättern