Inhalt

in Urteilen und Gesetzen blättern

Angaben zum Urteil

Entschädigungsanspruch eines schwerbehinderten Bewerbers aufgrund einer Benachteiligung im Stellenbesetzungsverfahren - Keine Einladung zum Einstellungsgespräch

Gericht:

LAG Hamm 5. Kammer


Aktenzeichen:

5 Sa 1139/15


Urteil vom:

03.02.2016


Grundlage:

AGG § 1 / AGG § 15 Abs. 2 / SGB IX § 82 S. 2



Leitsätze:

Die Nichteinladung eines Schwerbehinderten zum Einstellungsgespräch kann einen Entschädigungsanspruch bei objektiver Kenntnis der Mitarbeiter des Arbeitgebers auch dann begründen, wenn diesem die Rechtslage gem. § 82 S. 2 SGB IX nicht bekannt ist.

Fortsetzung/Langtext

Rechtsweg:

ArbG Hagen Urteil vom 11.06.2015 - 4 Ca 108/15



Quelle:

Justizportal des Landes NRW


Referenznummer:

R/R6976


Weitere Informationen

Themen:
  • Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz (AGG) /
  • Arbeitsplatzsuche / Bewerbung /
  • Behinderung und Arbeit /
  • Benachteiligung / Benachteiligungsverbot /
  • Bewerbungsverfahren / Personalauswahl /
  • Personalauswahl öffentlicher Arbeitgeber

Schlagworte:
  • Arbeitsgerichtsbarkeit /
  • Bewerberauswahl /
  • Bewerbung /
  • Bewerbungsgespräch /
  • Bewerbungsverfahren /
  • Diskriminierung /
  • Diskriminierungsverbot /
  • Entschädigungsanspruch /
  • Gleichbehandlung /
  • Lehrer /
  • öffentlicher Dienst /
  • Schwerbehinderteneigenschaft /
  • Stellenbesetzung /
  • Urteil


Informationsstand: 08.09.2016

in Urteilen und Gesetzen blättern