Inhalt

in Urteilen und Gesetzen blättern

Angaben zum Urteil

Erfolglose Klage auf Zahlung einer Entschädigung nach § 15 AGG

Gericht:

VGH München


Aktenzeichen:

3 ZB 16.1133


Urteil vom:

22.01.2019


Grundlage:

AGG § 15 / BayBG Art. 23 Abs. 1 S. 2 / SGB IX § 82 S. 3 / BayLlbG Art. 9 Abs. 2 S. 2 / BayLlbG Art. 17 Abs. 1 S. 1 / VwGO § 166 / ZPO § 114



Leitsätze:

1. Die Ausbildung in der Fachlaufbahn Gewerbeaufsicht muss als Tarifbeschäftigter absolviert werden.

2. Wesentliche Voraussetzung für die Erteilung einer Ausnahme von der Höchstaltersgrenze gem. Art. 23 Abs. 1 S. 2 BayBG ist, dass die Einstellung trotz Erreichens bzw. Überschreitens der Höchstaltersgrenze einem besonderen dienstlichen bzw. dringenden öffentlichen Interesse Rechnung trägt, etwa um im Interesse der Funktionsfähigkeit des öffentlichen Dienstes die Einstellung hoch qualifizierter Bewerber zu ermöglichen.

Fortsetzung/Langtext

Rechtsweg:

VG München, Urteil vom 13.04.2016 - M 5 K 16.512



Quelle:

BAYERN.RECHT


Referenznummer:

R/R9027


Weitere Informationen

Themen:
  • Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz (AGG) /
  • Behinderung und Arbeit /
  • Benachteiligung / Benachteiligungsverbot

Schlagworte:
  • Altersgrenze /
  • Beamtenlaufbahn /
  • Beamtenverhältnis /
  • Benachteiligungsgrund /
  • Berufung /
  • Berufungszulassung /
  • Bewerbung /
  • Bewerbungsgespräch /
  • Diskriminierung /
  • Eignung /
  • Einladungspflicht /
  • Entschädigungsanspruch /
  • fachliche Eignung /
  • Höchstalter /
  • Prozesskostenhilfe /
  • Urteil /
  • Verwaltungsgerichtsbarkeit /
  • Zulassungsantrag


Informationsstand: 27.02.2020

in Urteilen und Gesetzen blättern