Inhalt

in Urteilen und Gesetzen blättern

Angaben zum Urteil

Zuständigkeit für Leistungen der Grundsicherung für Arbeitsuchende während einer beruflichen Rehabilitationsmaßnahme am Berufsförderungswerk

Gericht:

LSG Hessen 6. Senat


Aktenzeichen:

L 6 AS 168/08


Urteil vom:

24.11.2010


Grundlage:

SGB II § 7 Abs. 5 S. 1 / SGB II § 22 Abs. 7 / SGB III § 97 / SGB III § 102 Abs. 1 S. 2 / SGB III § 104 Abs. 1 Nr. 1 / SGB IX § 33 / SGB IX § 44 / SGB II § 36 S. 1 vom 20.07.2006 / SGB II § 36 S. 2 vom 20.07.2006 / SGB I § 30 Abs. 3 S. 2 / GG Art 3 Abs. 3 S. 2 / BRK Art. 24 / BRK Art 26 / BRK Art 28



Leitsatz:

1. Der Bezug von Leistungen zur Teilhabe von Arbeitsleben nach §§ 97ff. SGB III steht einer Leistungsberechtigung nach § 7 SGB II nicht entgegen.

2. Zum gewöhnlichen Aufenthalt für den Zeitraum einer mehrjährigen Ausbildung an einem Berufsbildungswerk.

Fortsetzung/Langtext

Rechtsweg:

SG Fulda Urteil vom 15.04.2008 - S 9 AS 249/07



Quelle:

Rechtsprechungsdatenbank Hessen


Referenznummer:

R/R4990


Weitere Informationen

Themen:
  • Ausbildung /
  • Berufsausbildung /
  • Berufsbildungswerk /
  • Grundsicherungsleistungen /
  • Leistungen /
  • Rehabilitationseinrichtungen /
  • Zuständigkeitsklärungsverfahren

Schlagworte:
  • Ausbildung /
  • Ausbildungsgeld /
  • berufliche Rehabilitation /
  • berufliche Rehabilitationsmaßnahme /
  • Berufsausbildung /
  • Berufsbildungswerk /
  • Berufsförderung /
  • Fahrtkosten /
  • gewöhnlicher Aufenthalt /
  • Grundsicherung /
  • Leistung /
  • Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben /
  • Leistungsberechtigung /
  • Sozialgerichtsbarkeit /
  • Urteil /
  • Wohnort /
  • Wohnsitz /
  • Wohnung /
  • Zuständigkeit /
  • Zuständigkeitsklärung


Informationsstand: 02.09.2011

in Urteilen und Gesetzen blättern