Inhalt

in Urteilen und Gesetzen blättern

Angaben zum Urteil

Zum Ersatz des Ausbildungsgeldes durch das Übergangsgeld für eine Stufenausbildung - Berufliche Rehabilitation

Gericht:

BSG 9b. Senat


Aktenzeichen:

9b RAr 19/90


Urteil vom:

31.03.1992


Grundlage:

AFG § 40 / AFG § 41 / BBiG § 26 / AFG § 59 / AFG § 58 ABS 1 / BBiG § 25 / RehaAnO 1975 § 24 Abs 3 S 1



Leitsatz:

1. Der 'aufbauende' Abschnitt der Stufenausbildung, der unmittelbar an die Grundausbildung anschließt, bildet mit dieser eine bildungs- und rehabilitationsrechtliche Einheit und ist deshalb ebenfalls eine Ausbildung iS des AFG in einem Rehabilitationsverfahren und keine Fortbildung.

2. Das für den einen Ausbildungsabschnitt bewilligte Ausbildungsgeld ist im zweiten Abschnitt nicht durch Übergangsgeld zu ersetzen.

Fundstelle:

RegNr 20424 (BSG-Intern)

Fortsetzung/Langtext


Quelle:

JURIS-GmbH


Referenznummer:

KSRE042791206


Weitere Informationen

Themen:
  • Ausbildung /
  • Berufsausbildung /
  • Leistungen /
  • Übergangsgeld

Schlagworte:
  • Ausbildung /
  • Ausbildungsabschnitt /
  • Ausbildungsgeld /
  • berufliche Rehabilitation /
  • Berufsausbildung /
  • BSG /
  • Einheit /
  • Fortbildung /
  • Gesamtplan /
  • Leistungsart /
  • Rehabilitationsverfahren /
  • Sozialgerichtsbarkeit /
  • Stufenausbildung /
  • Übergangsgeld /
  • Urteil


Informationsstand: 02.10.1992

in Urteilen und Gesetzen blättern