Inhalt

in Urteilen und Gesetzen blättern

Angaben zum Urteil

Gefördertes Berufsausbildungsverhältnis - Ausbildungsvergütung

Gericht:

LAG Erfurt 1. Kammer


Aktenzeichen:

1 Sa 410/99


Urteil vom:

21.12.2000



Leitsatz:

Die Auslegung der Vergütungsabrede in einem vom Arbeitsamt geförderten Berufsausbildungsverhältnis kann ergeben, daß dem Auszubildenden kein eigenständiger Vergütungsanspruch gegen das ausbildende Unternehmen zusteht. Darin liegt kein Verstoß gegen zwingendes Recht - hier: § 10 Abs 1 BBiG (ebenso Urteil des BAG vom 15.11.2000 - 5 AZR 296/99, BB 2001, 1481-1483).

Orientierungssatz:

Revision eingelegt unter dem Aktenzeichen 5 AZR 325/01.

Fortsetzung/Langtext


Quelle:

JURIS-GmbH


Referenznummer:

KARE600003423


Weitere Informationen

Themen:
  • Ausbildung /
  • Berufsausbildung

Schlagworte:
  • Arbeitsagentur /
  • Arbeitsgerichtsbarkeit /
  • Ausbildung /
  • Ausbildungsgeld /
  • Ausbildungsvergütung /
  • berufliche Rehabilitation /
  • Berufsausbildung /
  • Berufsausbildungsmaßnahme /
  • Förderung /
  • Rehabilitationsmaßnahme /
  • Urteil


Informationsstand: 30.01.2002

in Urteilen und Gesetzen blättern