Inhalt

in Urteilen und Gesetzen blättern

Angaben zum Urteil

Kein Anspruch auf Verzugslohn wenn die geschuldete Arbeitsleistung nicht mit erforderlicher Bestimmtheit angeboten wurde

Gericht:

LAG Hessen


Aktenzeichen:

13 Sa 1501/13


Urteil vom:

24.06.2014


Grundlage:

BGB § 615 / GewO § 106 Abs. 1



Leitsatz:

Annahmeverzug des Arbeitgebers setzt voraus, dass der Arbeitnehmer die Arbeitsleistung so anbietet, wie sie zu bewirken ist.

Die Bereitschaft, auf einem 'leidensgerechten' Arbeitsplatz arbeiten zu wollen, den der Arbeitgeber erst einrichten soll, reicht nicht aus.

Fortsetzung/Langtext

Rechtsweg:

ArbG Fulda Urteil vom 27.09.2013 - 4 Ca 104/134



Quelle:

Rechtsprechungsdatenbank Hessen


Referenznummer:

R/R6968


Weitere Informationen

Themen:
  • Annahmeverzug / Verzugslohn /
  • Behinderungsgerechte Beschäftigung / leidensgerechter Arbeitsplatz /
  • Beschäftigungsverhältnis / Arbeitsplatz

Schlagworte:
  • Annahmeverzug /
  • Arbeitsangebot /
  • Arbeitsgerichtsbarkeit /
  • Arbeitsleistung /
  • Arbeitsplatz /
  • Arbeitsunfähigkeit /
  • Arbeitsverhältnis /
  • Beschäftigungsmöglichkeit /
  • Bestimmtheitserfordernis /
  • leidensgerechter Arbeitsplatz /
  • Leistungsfähigkeit /
  • Leistungsunfähigkeit /
  • Schadensersatzanspruch /
  • Urteil /
  • Verzug /
  • Verzugslohn


Informationsstand: 24.08.2016

in Urteilen und Gesetzen blättern