Inhalt

in Urteilen und Gesetzen blättern

Angaben zum Urteil

Klage auf behindertengerechte Beschäftigung - Schadensersatzanspruch

Gericht:

LAG Mainz


Aktenzeichen:

8 Sa 512/12


Urteil vom:

20.02.2013


Grundlage:

SGB IX § 81 Abs. 4 Satz 1 Nr. 1 / BGB § 611 Abs. 1



Leitsatz:

Versäumt es der Arbeitgeber schuldhaft, die behinderungsgerechte Beschäftigung eines schwerbehinderten oder gleichgestellten behinderten Arbeitnehmers zu ermöglichen, hat der Arbeitnehmer einen Schadensersatzanspruch in Höhe der ihm entgangenen Vergütung.

Fortsetzung/Langtext

Rechtsweg:

ArbG Mainz - Auswärtige Kammern Bad Kreuznach - Urteil vom 19.09.2012 - 7 Ca 379/12



Quelle:

Justiz Rheinland-Pfalz


Referenznummer:

R/R6016


Weitere Informationen

Themen:
  • Behinderungsgerechte Beschäftigung / leidensgerechter Arbeitsplatz /
  • Behinderung und Arbeit /
  • Benachteiligung / Benachteiligungsverbot /
  • Beschäftigungsverhältnis / Arbeitsplatz /
  • Betriebliches Eingliederungsmanagement /
  • Prävention

Schlagworte:
  • Arbeitgeberpflicht /
  • Arbeitsangebot /
  • Arbeitsgerichtsbarkeit /
  • Arbeitsorganisation /
  • Arbeitsplatzausstattung /
  • Beschäftigungsanspruch /
  • Beschäftigungsmöglichkeit /
  • betriebliches Eingliederungsmanagement /
  • Diskriminierung /
  • Einsetzbarkeit /
  • leidensgerechter Arbeitsplatz /
  • Prävention /
  • Schadensersatzanspruch /
  • schuldhaftes Verhalten /
  • Urteil


Informationsstand: 23.12.2013

in Urteilen und Gesetzen blättern