Inhalt

in Urteilen und Gesetzen blättern

Angaben zum Urteil

Schwerbehinderter Bundesbeamter - Zusatzurlaub - Urlaubsabgeltung

Gericht:

VG Augsburg 2. Kammer


Aktenzeichen:

Au 2 K 13.1420 / 2 K 13.1420


Urteil vom:

03.04.2014


Grundlage:

EGRL 88/2003 Art. 7 / SGB IX § 125 Abs. 1



Leitsatz:

Da sich die Rechtsgrundlage des Urlaubsabgeltungsanspruchs für Ruhestandsbeamte nicht aus dem nationalen Recht, sondern ausschließlich aus Art. 7 Abs. 1 und Abs. 2 RL 2003/88/EG in der die nationalen Gerichte bindenden Auslegung durch den Europäischen Gerichtshof ergibt, kann sich die durch das deutsche Urlaubsrecht in § 125 Abs. 1 Satz 1 SGB IX geregelte Besserstellung von schwerbehinderten Menschen mangels entsprechenden Richtlinienvorgaben nicht auf die Höhe des unionsrechtlichen Urlaubsabgeltungsanspruch auswirken.

Fortsetzung/Langtext


Quelle:

BAYERN.RECHT


Referenznummer:

R/R6349


Weitere Informationen

Themen:
  • Beschäftigungsverhältnis / Arbeitsplatz /
  • Zusatzurlaub

Schlagworte:
  • Altersteilzeit /
  • Arbeitsplatz /
  • Arbeitsverhältnis /
  • Beamter /
  • europäische Richtlinie /
  • Fürsorgepflicht /
  • Fürsorgepflichtverletzung /
  • Jahresurlaub /
  • öffentlicher Dienst /
  • Ruhestand /
  • Urlaub /
  • Urlaubsabgeltung /
  • Urlaubsabgeltungsanspruch /
  • Urteil /
  • Verwaltungsgerichtsbarkeit /
  • Zurruhesetzung /
  • Zusatzurlaub


Informationsstand: 09.12.2014

in Urteilen und Gesetzen blättern