Inhalt

in Urteilen und Gesetzen blättern

Angaben zum Urteil

Vorzeitige Versetzung in den Ruhestand aufgrund eines eigenen Antrags des Beamten

Gericht:

VG Saarlouis


Aktenzeichen:

2 K 319/11 / 2 K 319.11


Urteil vom:

09.10.2012



Leitsätze:

1. Ein Beamter kann durch eine Versetzung in den Ruhestand, die er selbst wirksam beantragt hat, nicht in seinen Rechten verletzt werden.

2. Der Antrag kann nach Zustellung der Verfügung über die Versetzung in den Ruhestand nicht mehr zurückgenommen werden.

Fortsetzung/Langtext


Quelle:

Rechtsprechungsdatenbank Saarland


Referenznummer:

R/R5387


Weitere Informationen

Themen:
  • Arbeitsunfähigkeit / Dienstunfähigkeit /
  • Beschäftigungsverhältnis / Arbeitsplatz /
  • Rente / Ruhestand /
  • Zurruhesetzungsverfahren

Schlagworte:
  • amtsärztliches Gutachten /
  • Antrag /
  • Antragstellung /
  • Beamter /
  • Dienstunfähigkeit /
  • Fürsorgepflicht /
  • Rechtswidrigkeit /
  • Rücknahme /
  • Ruhestand /
  • stufenweise Wiedereingliederung /
  • Urteil /
  • Verwaltungsgerichtsbarkeit /
  • vorzeitiger Ruhestand /
  • vorzeitige Zurruhesetzung /
  • Zurruhesetzung /
  • Zurruhesetzungsverfügung /
  • Zustellung


Informationsstand: 14.02.2013

in Urteilen und Gesetzen blättern