Inhalt

in Urteilen und Gesetzen blättern

Angaben zum Urteil

Erfolglose Beschwerde gegen einstweilige Anordnung des Verwaltungsgerichts - Personalauswahl für eine Beförderungsplanstelle - Berücksichtigung der Schwerbehinderung bei der Leistungsbeurteilung

Gericht:

OVG NRW 6. Senat


Aktenzeichen:

6 B 922/10


Urteil vom:

02.09.2010



Tenor:

Die Beschwerde wird zurückgewiesen.

Der Antragsgegner trägt die Kosten des Beschwerdeverfahrens mit Ausnahme der außergerichtlichen Kosten des Beigeladenen, die dieser selbst trägt.

Der Streitwert wird auch für das Beschwerdeverfahren auf 2.500,00 Euro festgesetzt.

Fortsetzung/Langtext

Rechtsweg:

VG Düsseldorf Beschluss vom 02.07.2010 - 2 L 576/10



Quelle:

Justizportal des Landes NRW


Referenznummer:

R/R4652


Weitere Informationen

Themen:
  • Beförderung /
  • Benachteiligung / Benachteiligungsverbot /
  • Bewerbungsverfahren / Personalauswahl /
  • Dienstliche Beurteilung /
  • Personalauswahl öffentlicher Arbeitgeber

Schlagworte:
  • Auswahl /
  • Beamter /
  • Beförderung /
  • behinderungsgerechte Arbeitszeitgestaltung /
  • Beurteilungskriterium /
  • Bewerbungsverfahren /
  • Dienstliche Beurteilung /
  • Laufbahnwechsel /
  • Leistungsbeurteilung /
  • öffentlicher Dienst /
  • Polizei /
  • Schwerbehinderung /
  • Urteil /
  • Verwaltungsgerichtsbarkeit


Informationsstand: 26.11.2010

in Urteilen und Gesetzen blättern