Inhalt

in Urteilen und Gesetzen blättern

Angaben zum Urteil

Personalvertretungsrecht - Rahmendienstvereinbarung - Beurteilungsrichtlinien - Öffnungsklausel - Beurteilungskonferenzen - Teilnahme von Personal- und Schwerbehindertenvertretern - Auslegung - Treuepflicht - Weisung - Feststellungsantrag - Zulässigkeit

Gericht:

OVG Berlin-Brandenburg 62. Senat


Aktenzeichen:

OVG 62 PV 5.08


Urteil vom:

18.03.2010



Leitsatz:

Zum Feststellungsinteresse einer Partei einer Rahmendienstvereinbarung in Bezug auf die 'Auslegung' einer Öffnungsklausel und zur vertraglichen Nebenpflicht, das Gebrauchmachen von der Öffnungsklausel nicht durch 'verbindliche Hinweise' gegenüber den nachgeordneten Behörden zu verhindern.

Fortsetzung/Langtext

Rechtsweg:

VerwG Berlin Beschluss vom 30. September 2008



Quelle:

Justizportal Berlin-Brandenburg


Referenznummer:

R/R3422


Weitere Informationen

Themen:
  • Anhörung / Beteiligungspflicht / Mitwirkungsrecht /
  • Beteiligung bei Dienstlichen Beurteilungen /
  • Schwerbehindertenvertretung

Schlagworte:
  • Anhörung /
  • Beteiligungsrecht /
  • Beurteilungsverfahren /
  • Dienstliche Beurteilung /
  • Dienstvereinbarung /
  • Feststellungsinteresse /
  • Nebenpflicht /
  • öffentlicher Dienst /
  • Öffnungsklausel /
  • Personalvertretung /
  • Rahmenvereinbarung /
  • Schwerbehindertenvertretung /
  • Sitzung /
  • Teilnahmerecht /
  • Urteil /
  • Verwaltungsgerichtsbarkeit


Informationsstand: 30.08.2010

in Urteilen und Gesetzen blättern