Inhalt

in Urteilen und Gesetzen blättern

Angaben zum Urteil

Anspruch auf Gewährung von (Zwischen-) Übergangsgeld - Rehabilitationslücke zwischen einer medizinischen Rehamaßnahme und einer stufenweisen Wiedereingliederung

Gericht:

LSG Niedersachsen-Bremen 2. Senat


Aktenzeichen:

L 2 R 195/08


Urteil vom:

21.01.2009



Leitsatz:

Vor dem 1. Mai 2004 und damit vor Inkrafttreten des § 51 Abs. 5 SGB IX war eine analoge Anwendung des § 51 Abs. 1 SGB IX geboten, wenn nach Abschluss von Leistungen zur medizinischen Rehabilitation eine stufenweise Wiedereingliederung erforderlich war und diese aus Gründen, die der Leistungsempfänger nicht zu vertreten hatte, nicht unmittelbar anschließend durchgeführt werden konnte.

Fortsetzung/Langtext

Rechtsweg:

SG Bremen Urteil vom 04.03.2008 - S 11 RJ 160/03



Quelle:

Justizportal des Landes Niedersachsen


Referenznummer:

R/R4569


Weitere Informationen

Themen:
  • Leistungen /
  • Stufenweise Wiedereingliederung /
  • Übergangsgeld

Schlagworte:
  • Arbeitsunfähigkeit /
  • Belastungserprobung /
  • Krankenversicherung /
  • Leistungsanspruch /
  • medizinische Rehabilitation /
  • Rentenversicherung /
  • sonstige Leistung /
  • Sozialgerichtsbarkeit /
  • stufenweise Wiedereingliederung /
  • Übergangsgeld /
  • Urteil /
  • Wiedereingliederungsmaßnahme /
  • Zwischenübergangsgeld


Informationsstand: 05.05.2010

in Urteilen und Gesetzen blättern