Inhalt

in Urteilen und Gesetzen blättern

Angaben zum Urteil

Zurruhesetzung wegen Dienstunfähigkeit - Umfang der Suchpflicht der Deutschen Telekom AG

Gericht:

VG Göttingen 1. Kammer


Aktenzeichen:

1 A 133/16


Urteil vom:

09.10.2018


Grundlage:

BBG § 44 Abs. 1 S. 3 / GG Art. 143b Abs. 3 S. 1 / PostPersRG § 8 / SGB IX § 167 Abs. 2



Leitsätze:

Die pauschale Aussage der Beklagten, im Bereich eines weltweit konkurrierenden und auf Gewinnoptimierung ausgerichteten Unternehmens wie der Deutschen Telekom AG gebe es auch für den mittleren Dienst keine 'Schon-Arbeitsplätze' mit Tätigkeiten ohne Zeit- und Termindruck, vermag die vom Bundesverwaltungsgericht aufgestellten Anforderungen an eine ordnungsgemäße Suche nach einer anderweitigen Verwendung des als leistungsgemindert eingestuften Beamten nicht zu relativieren.

Fortsetzung/Langtext


Quelle:

Justizportal des Landes Niedersachsen


Referenznummer:

R/R8165


Weitere Informationen

Themen:
  • Arbeitsunfähigkeit / Dienstunfähigkeit /
  • Beschäftigungsverhältnis / Arbeitsplatz /
  • Rente / Ruhestand /
  • Zurruhesetzungsverfahren

Schlagworte:
  • Beamter /
  • Dienstunfähigkeit /
  • Einsetzbarkeit /
  • freier Arbeitsplatz /
  • leidensgerechter Arbeitsplatz /
  • Restleistungsfähigkeit /
  • Ruhestand /
  • Urteil /
  • Versetzung in den Ruhestand /
  • Verwaltungsgerichtsbarkeit /
  • Zurruhesetzung /
  • Zurruhesetzungsverfahren


Informationsstand: 22.08.2019

in Urteilen und Gesetzen blättern