Inhalt

Detailansicht

Angaben zum Urteil

Beendigung des Arbeitsverhältnisses einer Briefzustellerin wegen Postbeschäftigungsunfähigkeit - Betriebliches Eingliederungsmanagement - Keine Möglichkeit der Weiterbeschäftigung auf leidensgerechtem Arbeitsplatz

Gericht:

LAG Hamm 8. Kammer


Aktenzeichen:

8 Sa 68/10


Urteil vom:

22.04.2010


Grundlage:

MTV-DP AG § 37 / TV BZV § 3



Leitsätze:

1. Zur gerichtlichen Überprüfung der Postbeschäftigungsunfähigkeit eines Briefzustellers bei unterbliebenem betrieblichen Eingliederungsmanagement gemäß § 84 Abs. 2 SGB IX.

2. Kann der als Briefzusteller tätige Arbeitnehmer wegen der Gefahr der Verschlimmerung seiner Knie-Erkrankung nicht mehr als 10 Treppenstufen je Tour bewältigen, so ist hierbei auch die Arbeitsaufgabe zu berücksichtigen, bestimmte Schriftstücke dem Empfänger persönlich an der Wohnungstür auszuhändigen.

Fortsetzung/Langtext

Rechtsweg:

ArbG Herford Urteil vom 08.09.2009 - 3 Ca 1359/08
BAG - 7 AZR 402/10



Quelle:

Justizportal des Landes NRW


Referenznummer:

R/R4633


Weitere Informationen

Themen:
  • Auflösende Bedingungen /
  • Behinderungsgerechte Beschäftigung / leidensgerechter Arbeitsplatz /
  • Beschäftigungsverhältnis / Arbeitsplatz /
  • Betriebliches Eingliederungsmanagement /
  • Prävention

Schlagworte:
  • Arbeitsaufgabe /
  • Arbeitsgerichtsbarkeit /
  • auflösende Bedingung /
  • Beendigung des Arbeitsverhältnisses /
  • betriebliche Eingliederung /
  • betriebliches Eingliederungsmanagement /
  • Dienstunfähigkeit /
  • Kniegelenkschädigung /
  • leidensgerechter Arbeitsplatz /
  • Post /
  • Prävention /
  • Prüfpflicht /
  • Rentenantrag /
  • Rückenerkrankung /
  • Urteil


Informationsstand: 12.11.2010
Drucken / Speichern

Drucken / Speichern nach oben