Inhalt

in Urteilen und Gesetzen blättern

Angaben zum Urteil

Kein Anspruch eines gleichgestellten Arbeitnehmers auf Abschluss eines Altersteilzeitvertrages - Beschränkung des Arbeitgebers auf Abschluss eines Altersteilzeitvertrages auf schwerbehinderte Arbeitnehmer

Gericht:

LAG Nürnberg 2. Kammer


Aktenzeichen:

2 Sa 114/10


Urteil vom:

09.06.2011


Grundlage:

TV-ATZ § 2 / ATG § 4 / SGB IX § 68 / SGB IX § 81 / SGB IX § 125 / SGB VI § 37 / AGG § 1 / AGG § 3



Leitsatz:

Der öffentliche Arbeitgeber ist nach § 2 Abs. 1 ATZ grundsätzlich berechtigt, aus wirtschaftlichen Gründen den Kreis der Beschäftigten zwischen dem 55. und dem 59. Lebensjahr, mit denen er einen Altersteilzeitvertrag abschließen möchte, auf schwerbehinderte Menschen mit einem GdB ab 50 zu beschränken.

Fortsetzung/Langtext

Rechtsweg:

ArbG Bayreuth Urteil vom 14.01.2010 - 4 Ca 1561/09



Quelle:

Arbeitsgerichtsbarkeit Bayern


Referenznummer:

R/R3565


Weitere Informationen

Themen:
  • Arbeitszeit /
  • Teilzeitarbeit / Arbeitszeitverkürzung

Schlagworte:
  • AGG /
  • Altersteilzeit /
  • Anspruch /
  • Arbeitsgerichtsbarkeit /
  • Arbeitsvertrag /
  • Arbeitszeitverkürzung /
  • Einzelfall /
  • Gleichbehandlung /
  • Gleichgestellter Arbeitnehmer /
  • öffentlicher Dienst /
  • Schwerbehinderteneigenschaft /
  • Teilzeitarbeit /
  • Urteil /
  • wirtschaftlicher Grund


Informationsstand: 12.08.2011

in Urteilen und Gesetzen blättern