Inhalt

in Urteilen und Gesetzen blättern

Angaben zum Urteil

Kein Anspruch einer gleichgestellten Lehrerin auf Pflichtstundenermäßigung

Gericht:

OVG Nordrhein-Westfalen 6. Senat


Aktenzeichen:

6 A 3545/07


Urteil vom:

27.01.2010



Leitsätze:

Erfolgloser Antrag einer einem schwerbehinderten Menschen gleichgestellten Lehrerin auf Zulassung der Berufung, die mit ihrer Klage die Verpflichtung des beklagten Landes zur Gewährung einer Pflichtstundenermäßigung begehrt.

Ein Lehrer, der einem schwerbehinderten Menschen im Sinne von § 2 Abs. 3 SGB IX gleichgestellt ist, kann keine Pflichtstundenermäßigung auf der Grundlage von § 2 Abs. 3 VO zu § 93 Abs. 2 SchulG beanspruchen.

Fortsetzung/Langtext


Quelle:

Justizportal des Landes NRW


Referenznummer:

R/R3380


Weitere Informationen

Themen:
  • Arbeitszeit /
  • Teilzeitarbeit / Arbeitszeitverkürzung

Schlagworte:
  • Beamter /
  • Berufung /
  • Berufungszulassung /
  • Gleichstellung /
  • Lehrer /
  • öffentlicher Dienst /
  • Pflichtstunde /
  • Pflichtstundenanzahl /
  • Pflichtstundenreduzierung /
  • Schule /
  • Stundenermäßigung /
  • Unterricht /
  • Unterrichtsstunde /
  • Urteil /
  • Verwaltungsgerichtsbarkeit /
  • Zulassungsantrag


Informationsstand: 14.01.2011

in Urteilen und Gesetzen blättern