Inhalt

in Urteilen und Gesetzen blättern

Angaben zum Urteil

Anspruch eines Arbeitnehmers auf Verringerung der Arbeitszeit

Gericht:

LAG Köln 3. Kammer


Aktenzeichen:

3 Sa 1593/05


Urteil vom:

15.03.2006


Grundlage:

TzBfG § 8 / SGB IX § 81 Abs. 4 u. 5



Leitsätze:

Die bloße Berufung des Arbeitgebers auf ein praktiziertes Organisationskonzept (hier: ausschließliche Vollzeittätigkeit wegen Vollschichtbetrieb) hindert alleine einen Teilzeitanspruch des Arbeitnehmers nach § 8 TzBfG nicht. Es bedarf darüber hinaus der Darlegung und ggf. des Nachweises konkreter Umstände, inwiefern dieses Konzept dem Teilzeitwunsch des Arbeitnehmers tatsächlich entgegensteht und mit dem Begehren des Arbeitnehmers durch eine zumutbare Änderung der Betriebsabläufe nicht zur Deckung gebracht werden kann.

Fortsetzung/Langtext

Rechtsweg:

ArbG Siegburg Urteil vom 18.10.2005 - 5 Ca 662/05



Quelle:

Justizportal des Landes NRW


Referenznummer:

R/R2968


Weitere Informationen

Themen:
  • Arbeitszeit /
  • Behinderungsgerechte Beschäftigung / leidensgerechter Arbeitsplatz /
  • Beschäftigungsverhältnis / Arbeitsplatz /
  • Teilzeitarbeit / Arbeitszeitverkürzung

Schlagworte:
  • Arbeitsgerichtsbarkeit /
  • Arbeitsorganisation /
  • Arbeitszeitverkürzung /
  • behinderungsgerechte Arbeitszeitgestaltung /
  • betrieblicher Grund /
  • Betriebsablauf /
  • Direktionsrecht /
  • leidensgerechter Arbeitsplatz /
  • Schichtdienst /
  • Teilzeitarbeit /
  • Urteil


Informationsstand: 14.05.2008

in Urteilen und Gesetzen blättern