Inhalt

in Urteilen und Gesetzen blättern

Angaben zum Urteil

Teilzeitverlangen - entgegenstehendes unternehmerisches Konzept - Werkstatt für behinderte Menschen

Gericht:

LAG Mainz 4. Kammer


Aktenzeichen:

4 Sa 1106/02


Urteil vom:

30.01.2003



Leitsatz:

Die Entscheidung eines Arbeitgebers als Betreiber einer Werkstatt für behinderte Menschen, die Stellen von Gruppenleitern, die über eine handwerkliche Ausbildung und pädagogische Zusatzausbildung verfügen müssen, nur mit Vollzeitbeschäftigten zu besetzen, kann dem Teilzeitverlangen eines Gruppenleiters (hier: Verringerung der Arbeitszeit auf 3/5 und Verteilung von Montag bis Mittwoch) entgegenstehen.

Orientierungssatz:

(Revision eingelegt unter dem Aktenzeichen 9 AZR 283/03)

Fortsetzung/Langtext


Quelle:

JURIS-GmbH


Referenznummer:

KARE600008175


Weitere Informationen

Themen:
  • Arbeitszeit /
  • Rehabilitationseinrichtungen /
  • Teilzeitarbeit / Arbeitszeitverkürzung /
  • Werkstatt für behinderte Menschen

Schlagworte:
  • Arbeitsgerichtsbarkeit /
  • Gruppenleiter /
  • Teilzeitarbeit /
  • Urteil /
  • Vollzeitbeschäftigung /
  • Werkstatt für behinderte Menschen


Informationsstand: 09.09.2003

in Urteilen und Gesetzen blättern