Inhalt

in Urteilen und Gesetzen blättern

Angaben zum Urteil

Anspruch auf Verringerung der Arbeitszeit - Bewilligung einer vollen Erwerbsunfähigkeitsrente auf Zeit

Gericht:

LAG Stuttgart 22. Kammer


Aktenzeichen:

22 Sa 24/02


Urteil vom:

21.11.2002



Leitsatz:

§ 8 Abs 1 - 5 TzBfG setzt voraus, dass eine Verringerung der Arbeitszeit möglich ist. Ruht die Arbeitsverpflichtung des Arbeitnehmers aufgrund tarifvertraglicher Regelung (hier § 55 Abs 1 UAbs 2 des Tarifvertrages für die Mitarbeiter des Deutschen Roten Kreuzes (DRK-TV) vom 31.01.1984) während des Bezuges einer vollen Erwerbsunfähigkeitsrente auf Zeit gänzlich, kommt auch eine Verringerung der geschuldeten Arbeitszeit nach § 8 TzBfG nicht in Betracht.

Orientierungssatz:

(Revision eingelegt unter dem Aktenzeichen 9 AZR 100/03)

Fortsetzung/Langtext


Quelle:

JURIS-GmbH


Referenznummer:

KARE600007602


Weitere Informationen

Themen:
  • Arbeitszeit /
  • Teilzeitarbeit / Arbeitszeitverkürzung

Schlagworte:
  • Arbeitsgerichtsbarkeit /
  • Arbeitszeit /
  • Arbeitszeitverkürzung /
  • befristete Rente /
  • Beschäftigungsanspruch /
  • Erwerbsminderungsrente /
  • Rente /
  • Teilzeitarbeit /
  • Urteil /
  • Zuverdienst


Informationsstand: 09.09.2003

in Urteilen und Gesetzen blättern