Inhalt

in Urteilen und Gesetzen blättern

Angaben zum Urteil

Unterrichtsverpflichtung eines schwerbehinderten Lehrers - Keine Gewährung von Zusatzurlaub während Unterrichtungszeit

Gericht:

LSG Köln 9. Kammer


Aktenzeichen:

9 Ta 262/07


Urteil vom:

09.10.2007



Leitsatz:

1. Neben der unter § 2 Abs 2, 3 VO zu § 93 Abs 2 SchulG NRW (juris: SchulG§93Abs2AV NW) geregelten Reduzierung der wöchentlichen Pflichtstundenzahl für Lehrerinnen und Lehrer aus Altersgründen und bei Schwerbehinderung kommt eine zusätzliche Berücksichtigung dieser Erschwernisse bei der Anwendung des sog. Bandbreitenmodells nach § 3 VO zu § 93 Abs 2 SchulG NRW (juris: SchulG§93Abs2AV NW) nicht in Betracht.

2. Der Zusatzurlaub nach § 125 SBG 9 wird Lehrern an öffentlichen Schulen während der Schulferien gewährt. Lehrerinnen und Lehrer können nicht verlangen, dass anstelle arbeitsfreier Urlaubstage eine zusätzliche Verringerung der wöchentlichen Pflichtstundenzahl erfolgt.

Fortsetzung/Langtext

Rechtsweg:

ArbG Siegburg Urteil vom 06.08.2007 - 2 Ga 30/07



Quelle:

JURIS-GmbH


Referenznummer:

JURE080002097


Weitere Informationen

Themen:
  • Arbeitszeit /
  • Beschäftigungsverhältnis / Arbeitsplatz /
  • Teilzeitarbeit / Arbeitszeitverkürzung /
  • Zusatzurlaub

Schlagworte:
  • Informationspflicht /
  • Lehrer /
  • Lehrverpflichtung /
  • Pflichtstunden /
  • Pflichtstundenreduzierung /
  • Schule /
  • Sozialgerichtsbarkeit /
  • Unterricht /
  • Urteil /
  • Zusatzurlaub


Informationsstand: 06.10.2008

in Urteilen und Gesetzen blättern